fussnote
TV Guide Teaser
SHORTLAND STREET TV GUIDE-INTERVIEW (2011)

Wieder da

Emma Rawson spricht mit Angela Bloomfield und Kieren Hutchison über Kierens überraschende Rückkehr zu Shortland Street und wie sich ihre Leben verändert haben, seit sie in den 1990er zuletzt zusammen gearbeitet haben.

Es war ein Jahr der Rückkehrer für Shortland Street. Zuschauer konnten ich über die Rückkehr von Gabrielle Jacobs (Virginie Le Brun) und Sarah Potts (Amanda Billing) freuen, aber die Produzenten hielten noch eine weitere Überraschung bereit.
Nach fünfzehnjähriger Abwesenheit kehrt Kieren Hutchison, der Rachels jüngeren Bruder Jonathon McKenna spielt, zur Serie zurück.
Kierens Rückkehr trifft mit dem 19. Geburtstag von Shortland Street zusammen, und da die Serie sich sozusagen in ihrem letzten Teenagerjahr befindet, scheint es nur passend, dass die Zuschauer sich wieder mit Jonathon vertraut machen, einem von Shortland Streets frühen Teenies.
Seit er die Serie 1996 verlassen hat, war Kieren hauptsächlich in LA Zuhause, wo er große Rollen in den Serien Wildfire und One Tree Hill hatte, und kleine Rollen in Charmed und CSI:New York. Aber obwohl er in Amerika gefragt ist, ist Kieren glücklich für einen Zeitraum von sechs Monaten wieder in Neuseeland zu arbeiten.
„Es ist gut, wirklich gut. Ich bin die ganze Zeit auch aus Neuseeland weg gewesen. Also ist es für mich sowohl eine Rückkehr nach Neuseeland, wie auch zur Serie,“ sagt der 37-jährige Kieren, der seine Zeit in Shortland Street dazu nutzt, seiner amerikanischen Frau Nicole und ihrem dreijährigen Sohn Neuseeland zu zeigen.
Die McKennas sind beinahe so etwas wie Shortland Streets königliche Familie – Michael McKenna (Paul Gittins) war der Geschäftsführer, der das Krankenhaus gegründet hat, und seine Teenage-Kinder, Rachel und Jonathon, wurden 1993 in die Serie eingeführt; ein Jahr nach Serienbeginn.
Jonathon und Rachel sind nun die einzigen überlebenden Familienmitglieder (sowohl Michael als auch die Mutter, Alex, sind den Serientod gestorben) und Kieren sagt, dass er an einem Punkt glaubte, die McKenna Linie sei zu Ende.
„Ich erinnere mich daran, als Angela die Serie verließ um Regie zu führen und andere Sachen zu machen, dass ich damals dachte ‚Oh nein, das ist das Ende der McKennas’.
„Ich denke, durch Facebook und andere Quellen wusste ich, dass Angela zur Serie zurückgekehrt war, aber es war mir nie in den Sinn gekommen, bis ich den Anruf erhielt, dass sie darüber nachdachten, mich auch zurückzuholen.“
Die McKenna Familie war schon immer gestört und als Jonathon zurückkehrt, ist seine Beziehung zu Rachel so angespannt wie eh und je.
Zuerst ist Rachel gerührt, als Jonathon ihr erzählt, dass ein beinahe tödlicher Autounfall ihm vor Augen geführt hat, wie wichtig die Familie ist. Aber sie ist schnell enttäuscht, als sie herausfindet, dass Jonathons Rückkehr nach Neuseeland aus einem anderen Beweggrund erfolgte – er muss aufgrund der Unfallfolgen operiert werden.
Angela sagt, dass sie und Kieren kaum Kontakt hatten, während er im Ausland war, aber es sehr leicht war, wieder mit ihm zu arbeiten.
„Wenn ein neuer Charakter in der Serie anfängt, fragt man sich ‚Wie ist der Schauspieler als Person? und ‚Wie arbeitet er/sie?’ – und auch (sie flüstert) ‚Ist er/sie gut?’
„Ich war begeistert über Kierens Rückkehr, weil ich weiß, dass er supergut ist. Ich kenne ihn als Person,“ sagt Angela.
Angela und Kieren, die sich noch immer sichtlich sehr gut verstehen, sagen, dass ihre Freundschaft hinter der Kamera die Zusammenarbeit tatsächlich schwieriger macht.
„Wir müssen ständig daran erinnert werden, dass es für Rachel und Jonathon nicht einfach ist, Gefühle zu zeigen. Es gab eine Szene, in der Jonathon sagt ‚Ich liebe dich’ und wir mussten es spielen, als wäre es uns unangenehm und peinlich. Wenn mein Bruder das zu mir gesagt hätte, hätte ich gesagt, ‚Oh, ich liebe dich auch’, aber diese beiden stehen sich nicht so nah. Sie sagen so etwas nicht zueinander und es geht immer auch noch etwas anderes vor sich.
Jonathons Rückkehr hat Angela und Kieren dazu veranlasst, sich an die Zeiten zu erinnern, als sie erstmals zusammen gearbeitet haben.
„Ich erinnere mich daran, dass wir damals wirklich seltsame Klamotten getragen haben,“ sagt Angela. „Man sieht sich das heute an und denkt ‚Sind sie Zirkusartisten?’ Aber ich trug Zambesi und damals sah es cool aus.“
Eine Menge hat sich verändert, seit Kieren das letzte Mal bei Shortland Street zu sehen war. Sowohl er und auch Angela sind mittlerweile Eltern – Kieren hat Quinn und Angela hat zwei Kinder, Max, sechs, und Maya, fünf. „Der nächste  Schritte, den wir brauchen, ist dass mein Kind deine Kinder trifft,“ sagt Kieren. „Wir müssen einen Spieltermin organisieren,“ fügt Angela hinzu. „Wir könnten das nächste Woche tun."


TV Guide (NZ)
: Look Who's Back
13.Mai 2011 I Übersetzung durch Ute Lafin
Flag
Kieren Hutchison