fussnote
Kieren Hutchison
STARRY CONSTELLATION NEUE UFER INTERVIEW (2004)

NEUE UFER

Interview von Lisa Steinberg

Gibt es neben "One Tree Hill" aktuelle Projekte, an denen Du arbeitest?
Kieren: Ich habe Anfang des Jahres für eine Folge von "Charmed" vor der Kamera gestanden, es war nur eine Szene mit Alyssa Milano, und dann habe ich in einen Independant Film mitgewirkt, mit dem Titel "Sea of Fear", der noch nicht erschienen ist, den ich bereits letztes Jahr gedreht habe. Das ist vermutlich das Aktuellste hier in Amerika.

Kannst Du uns etwas über den Film "Sea of Fear" und Deinen Charakter Tom erzählen?
Kieren: Es ist ein Thriller und wir haben ihn hauptsächlich in den Häfen hier in L.A. gedreht. Es geht um eine Gruppe College Studenten, die für einen Urlaubstrip ein Boot chartern und dann beginnen auf diesem Boot Dinge zu passieren, Menschen sterben. Mein Charakter Tom ist sozusagen der Anführer dieser College Studenten und es war seine Idee, das Boot zu chartern.

Du bist kürzlich in der Serie "One Tree Hill" als junger Lehrer aufgetreten. Als Du aufgewachsen bist, wolltest Du da immer schon Schauspieler werden?
Kieren: Ja, das wollte ich, absolut. Ich begann alles über Filme zu lernen, als ich noch ziemlich jung war, vermutlich sieben oder acht. Ich sah den Film "Jäger des Verlorenen Schatzes" und das ist der Film, aufgrund dessen ich Schauspieler werden wollte.

Du spielst den Freund für Moira Kelly, können wir erwarten, dass uns Andy eine Weile erhalten bleibt?
Kieren: Ich würde sagen, zu diesem Zeitpunkt sieht es so aus, ich weiß, dass ich in zwei Wochen zurück vor die Kamera gehe und ich werde mindestens in ein paar weiteren Folgen dabei sein, so wurde mir bisher gesagt, also würde ich das so sagen, ja.

Was war bisher Dein unvergeßlichster Moment bei den Dreharbeiten zu "One Tree Hill"?
Kieren: Ich denke, die heutige Folge ist ziemlich gut (Folge 2.06 We Might As Well Be Strangers), worum es geht ist, ist dass mein Charakter fünfzig Millionen Dollar hat und er nimmt Karen bei einer Verabredung in seinen Garten mit. Wir haben es eigentlich in Wilmington gedreht, in einem öffentlichen Garten und es ist ein spektakulärer Ort, und es gibt dort Seen und unheimlich wirklich große Bäume und Gärten überall - das ist Andys Garen. Es hat Spaß gemacht, das zu drehen, wir hatten großen Spaß dabei.

Wie ist es für Dich, im kühlen North Carolina zu filmen?
Kieren: Es ist eigentlich nicht so kalt, es ist schwül hier, wir sind knapp an all diesen Hurrikanen vorbeigekommen.

Du bist in einigen WB Serien aufgetreten, was macht die Arbeit für diesen Sender so attraktiv?
Kieren: Um ehrlich zu sein, fange ich gerade erst an, also spreche ich einfach vor und welche Rolle ich auch immer kriege, die kriege ich. Ich bin mir nicht sicher, ob man da groß die Wahl hat.

Du hast mit Barry Corbin an dem Film "No One Can Hear You" zusammen gearbeitet. Wie war das Wiedersehen mit ihm in "One Tree Hill"?
Kieren: Es war großartig, wir haben uns eigentlich nur kurz gesehen, weil wir keine Szenen zusammen haben oder so. Es war lustig, ich bin einfach auf ihn zugegangen und habe ihn etwas überrascht, er hatte mich vier Jahre lang nicht gesehen und ich denke, er war ziemlich überrascht, mich in Wilmington zu sehen. Ich wusste selbst nicht, dass er in der Serie mitwirkte, so war es auch für mich eine Überraschung!

Was ist Dein liebster Horrorfilm?
Kieren: Ich denke, "Psycho" ist ziemlich gut.

Wie verbringst Du gerne Deine Freizeit?
Kieren: Ich zeichne gerne, zeichnen ist sozusagen mein Haupthobby. Ich male gerne und zeichne, wie in Comicbüchern und so. Ich lese sehr viel, ich bin ein großer Geschichtsfan, solche Dinge.

Ehe Du einen Gastauftritt in einer Fernsehserie machst, siehst Du Dir da vorherige Folgen an?
Kieren: Ich glaube, ich habe mit der vierten Folge der Staffel [von "One Tree Hill"] angefangen, also habe ich mir die ersten drei angesehen, ehe ich ans Set ging, das gibt mir ein Gefühl für den Ton der Serie, weil ich die erste Staffel nicht gesehen hatte.

Gibt es irgend etwas, dass Du Deinen Fans und Anhängern sagen möchstest?
Kieren: Ich finde es großartig, dass ich Fans und Anhänger dort draußen habe und vielen Dank und ich bin wirklich froh, dass ich hier in Amerika arbeite, nachdem meine Karriere in Neuseeland angefangen hat; also bin ich froh, dass die Dinge hier angelaufen sind, so dass es mehr für die Leute zum Anschauen gibt. Also danke für Eure Unterstützung und ich hoffe, Euch gefällt was ich mache.

Interview "Branching Out" von Lisa Steinberg - Starry Constellation Magazine - 29.10.2004

Mit freundlicher Genehmigung verwendet.
Deutsche Übersetzung von Ute Lafin © kierenhutchison.de 9. Januar 2005

Auch erschienen bei KriSeLen Online Magazine

Flag
Kieren Hutchison